Offene Welten und unendliche Weiten

Open World ist mittlerweile gefühlt in etwa jedem zweiten Game angekommen, aber… Was ist Open World überhaupt und was lieben wir daran so sehr?

Wer an Open World Games denkt, der hat häufig genug die Klassiker Assassin’s Creed, Red Dead Redemption, Grand Theft Auto, Witcher, Zelda oder Far Cry im Kopf. Es gibt allerdings noch viel mehr Spiele, die gefühlte unendliche Weiten anbieten. Just Cause, Ghost Recon Breakpoint, Watch Dogs oder Ghost of Tsushima sind da nur einige aus dem großen Topf der Publisher.

Wir haben unsere grauen Zellen zusammengeworfen, sie kräftig umgerührt und dann darüber gesprochen, ab wann ein Game eigentlich wirklich Open World ist, welches unser liebstes beziehungsweise erstes Open World Game war und während der Aufnahme dieser Folge immer mehr die Zeit aus den Augen verloren. Aber Zeit ist ja bekanntlich eh relativ. 😉

Viel Spaß beim Hören dieser (ungewollt) EXTENDED Version des Nachos + Gaming Podcasts. 😀

avatar
Jost // JuppiZockt
Der Hundeflüsterer
avatar
Chris // __Asahi_
Der Lieferjunge
avatar
Sunny // Blutkatze
Die Klötzchenattentäterin
avatar
Stephan // Frag Nart
Der verhexte Mann aus Stahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Rumpelkammer: